Evangelischer Kirchenbezirk Tuebingen
Evangelischer Kirchenbezirk Tuebingen
20.02.21

Impuls: Sieben Wochen ohne Blockaden

Ein Impuls von Henrike Kübler, Psychologische Beratungsstelle Brückenstraße in Tübingen.

Am Mittwoch hat die Fastenzeit begonnen. Worauf werden Sie dieses Jahr verzichten?

Im Kontakt mit Ratsuchenden in der Psychologischen Beratungsstelle (über sicheren Videochat oder Telefon) erfahre ich viel über Herausforderungen, Zumutungen und Einschränkungen, die sie in dieser Zeit empfinden. Ich höre, wie Menschen an die Grenzen ihrer psychischen Belastbarkeit kommen. In der Tübinger Kinder- und Jugendpsychiatrie stehen 100 Kinder und Jugendliche auf der Warteliste! Ihre Strategien und Verhaltensweisen, Besonderheiten und Eigenheiten reichen für einen normalen Alltag irgendwie aus. In der jetzigen Zeit kommen sie und ihre Familien jedoch an ihre Grenzen. Seelen werden krank.

Angesichts dieser Erfahrungen fällt es mir schwer, in diesem Jahr auf die Fastenzeit zu blicken. Unter dem Motto „Sieben Wochen ohne“ lädt die evangelische Fastenaktion Jahr für Jahr zum Verzicht ein. So können wir eine Ahnung davon bekommen, was für unser Leben von Bedeutung ist. So schön, so gut. Nun leben wir aber schon seit bald einem Jahr in einer Art Fastenzeit. Worauf wir alles verzichtet haben und noch verzichten! Längst ist deutlich geworden, welch große Bedeutung reale Begegnungen und Kontakte haben. Studierende erzählen mir, wie öde und trostlos das Studieren allein am Computer ist. Und das, obwohl sie digital kompetent sind, Spieleabende oder andere Treffen am PC organisieren. Trotz gut gestaltetem Online-Unterricht mit gemeinsamen virtuellen Morgenrunden vermissen viele Kinder und Jugendliche ihre Lehrerinnen und Lehrer, die anderen aus der Klasse, das persönliche Nachfragen, Nebengespräche, Ermahnungen und Begrenzungen. Lernen geschieht eben auch über Bindung und Beziehung. Auch ich mache meine virtuellen Beratungen gerne von der Beratungsstelle aus. Ein kurzes Flurgespräch – mit dem nötigen Abstand und Maske – oder ein Spaziergang mit einer Kollegin in der Mittagspause laden meinen Beziehungs-Akku wohltuend auf.

„Sieben Wochen ohne Kontakt“ möchte ich dieser Fastenzeit nicht voranstellen. „Spielraum – Sieben Wochen ohne Blockaden“ hat die evangelische Kirche dieses Jahr als Motto für ihre Fastenzeit gewählt. Da finde ich mich wieder. Die Spielräume nutzen, die mir die Regeln bieten. Kreativ werden für nährende, wohltuende Begegnungen. Beziehungen weiter pflegen. Im Gespräch bleiben. Andere aus ihre Isolation und Einsamkeit holen. Mich anderen zumuten. Das möchte ich. Und Sie?