23.04.21

Brillenaktion in Tübingen

"Wir wollen, dass Sie sehen können" - Das Diakonische Werk Tübingen hat die Brillenaktion von 2014 und 2018 noch einmal neu aufgelegt, bei denen insgesamt 125 Menschen einen Zuschuss von durchschnittlich 130 Euro zu einer neuen Brille erhielten.

Das Kleingedruckte in Verträgen und beim Einkauf lesen oder die Straße sicher überqueren können – ohne Brille ist das für viele nicht zu schaffen. Da die gesetzlichen Krankenkassen allerdings nur bei sehr schweren Sehbeeinträchtigungen und Erkrankungen des Auges und lediglich Zuschüsse in Höhe von etwa 20 Euro vorsehen, können sich bedürftige Menschen mit Sehproblemen eine passende Brille in der Regel nicht leisten.

Deshalb hat das Diakonische Werk Tübingen die Brillenaktionen von 2014 und 2018 noch einmal neu aufgelegt, bei denen insgesamt 125 Menschen einen Zuschuss von durchschnittlich 130 Euro zu einer neuen Brille erhielten. „Unsere Aktion ‚Wir wollen, dass Sie sehen können‘ ist in Tübingen sehr gut angekommen und wir freuen uns, dass wieder neue Spenden dafür eingegangen sind. So können wir auch in Corona-Zeiten dranbleiben und Menschen zum Durchblick verhelfen“, freut sich die Initiatorin Cornelia Weber, die bis zu ihrem Ruhestand Ende 2020 Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Tübingen war.

Informationen und Anträge zu der Brillenaktion – möglichst sollte auch ein Eigenanteil übernommen werden – gibt es in der Regel bei der Sozial- und Lebensberatung, aber auch die Schuldnerberatung und Flüchtlingsarbeit sind eingebunden. So konnte sich erst kürzlich eine Bewohnerin der Erstaufnahmeeinrichtung für besonders schutzbedürftige Personen mit Hilfe der Aktion eine Brille kaufen. Ihre Sehschärfe ist nicht in dem Maße beeinträchtigt, dass sie die Brille mit entsprechenden Geldern des Asylbewerberleistungsgesetz hätte kaufen können. Da die Menschen, die in Erstaufnahmeeinrichtungen wohnen, aufgrund des Sachmittelprinzips lediglich eine Taschengeldauszahlung erhalten, konnte diese Frau die Kosten für die Brillenanschaffung nicht vollständig selbst übernehmen. Mit einem Zuschuss aus der Brillenaktion und der besonders sprachlichen Unterstützung von Ehrenamtlichen war es jedoch möglich, gemeinsam beim Optiker einen Kostenvoranschlag einzuholen und die passende Brille zu finden.

Die enge Vernetzung und gute Zusammenarbeit des Teams der Sozial- und Lebensberatung mit der Sozialarbeiterin der Flüchtlingsarbeit sorgt im Diakonischen Werk Tübingen also nicht nur für eine reibungslose, unkomplizierte und unmittelbare Unterstützung von mittellosen und in Not geratenen Menschen, sondern auch für eine passgenaue und effektive Verwendung der Spendengelder der Aktion „Wir wollen, dass Sie sehen können“.

Das Spendenkonto bei der Kreissparkasse Tübingen lautet:
Empfänger: Evangelischer Kirchenbezirk Tübingen
DE82 6415 0020 0000 0486 22
Verwendungszweck "Brillenaktion"

Kontakt über die Verwaltung des Diakonischen Werk Tübingen. Es werden für diese Aktion keine Brillen gesammelt.

Die Brillenaktion Tübingen ist eine von vielen Aktionen der Diakonie Württemberg.

„Dranbleiben“: Woche der Diakonie vom 13. bis 20. Juni 2021

Vom 13. bis 20. Juni ist die diesjährige „Woche der Diakonie“. „Dranbleiben“ heißt das Motto dieser großen Spendenaktion. „Gerade in Krisenzeiten muss man standhalten, durchhalten. Wir wollen dranbleiben an den Menschen und deren Bedürfnissen. An den alten und kranken Menschen genauso wie an den Kindern und Jugendlichen, den Menschen mit Behinderung, den Flüchtlingen und an denen, die Beratung suchen, weil sie suchtkrank sind, überschuldet oder ungewollt schwanger“, sagt Oberkirchenrätin Dr. Annette Noller, Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg. Die Diakonie will auch dranbleiben an den Themen, die die Politik immer wieder nach hinten schiebt: die Situation langzeitarbeitsloser Menschen, den sozialen Wohnungsbau oder die Inklusion.
In den Gottesdiensten am 20. Juni ist das Opfer für die Arbeit der Diakonie in Württemberg bestimmt, auch Online-Spenden sind möglich: https://www.diakonie-wuerttemberg.de/aktionen-spenden/spendenprojekte

Weitere Materialien wie Arbeitshilfen, ein Gottesdienstentwurf – auch für den Kindergottesdienst, Flyer, Poster u.a. finden Sie auf der Homepageseite der Diakonie Württemberg.